Ende der 60er Jahre emigrierten Tscherkessen aus der Türkei in Länder der europäischen Union. Über die Gesamtzahl der in Europa lebenden Tscherkessen gibt es keine genauen Angaben, man geht davon aus, das in Europa etwa 10.000 Tscherkessen leben. Vorwiegend in Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich, der Schweiz und Österreich

Weiterlesen ...

Zwischen den Jahren 1860 – 1880 kam der Grossteil der tscherkessischen Flüchtlinge im osmanischen Reich an. Ein Teil wurde als erst auf dem Balkan angesiedelt, der damals Teil des osmanischen Reiches war. Diese wurden nach dem russisch - türkischen Krieg (1877-1878) in den Westen der Türkei und in den nahen Osten umgesiedelt.

Weiterlesen ...

Die ersten Tscherkessen siedelten sich im Jahre 1868 in Amman, der Hauptstadt Jordaniens an. Von den Osmanen wurden die Tscherkessen als Jandarme eingesetzt um die Eisenbahnlinie zwischen Amman und Medina zu kontrollieren und zu bewachen. Seit ihrer Ankunft bekleiden die Tscherkessen hohe Ämter und Positionen in Jordanien.

Weiterlesen ...

Aufgrund des aktuell anhaltenden Bürgerkrieges in Syrien, sind die syrischen Tscherkessen zwischen die Fronten geraten und werden täglich aufs neue beschossen, bombardiert und kaltblutig ermordet.

Weiterlesen ...

Rihanya und Kfar-Kama sind zwei tscherkessische Dörfer die im Norden von Israel existieren. Diese Tscherkessen siedelten sich um 1880 hier an, es handelt sich um Tscherkessen die vom Balkan in den Nahen Osten umgesiedelt wurden.

Weiterlesen ...