Hallo liebe Freunde, 

es erreichte uns gestern ein Brief von Herrn Dr. Ihsan Saleh bezüglich der kürzlich gestarteten Spendenaktion für das tscherkessische Dorf „Marj Sultan“ in der Nähe von Damaskus und anderer hilfebedürftigen Tscherkessen in Syrien.
Wir bedanken uns bei allen Spendern und leiten den Brief von Herrn Dr. Ehsan Saleh an dieser Stelle gerne weiter:

 

Oyten im Ramadan 2015

Liebe Freunde der Tscherkessen ,liebe Tscherkessinnen und Tscherkessen,
Euch allen möchte ich von Herzen zum Ramadan gratulieren und eine gute
Gesundheit und viel Fröhlichkeit wünschen.
Ich möchte über die Einnahmen und Ausgaben 2015 berichten:
am Jahresbeginn 2015 betrug der Kontostand 6937,18€;
am 3.6.2015 hatten wir 10536,36€.
Davon wurden im Juni 2015 4500,00€ an die im Dorf Marg al Sultan bei Damaskus eingeschlossenen Tscherkessen überwiesen.Die Menschen sind dort seit 2 Jahren vom syrischen Militär umzingelt und von der Aussenwelt abgeschnitten, es fehlt infolgedessen an allem. Das Geld wurde an die 100 dort lebenden Personen verteilt. Wir erhielten einen sehr dankbaren Brief.
Am 10.6.2015 wurden 3000,00€ an Tscherkessen in Damaskus verteilt,
sie waren ausgewählt, da bei ihnen die Not besonders gross war.
Auch am 10.6.2015 wurden ebenfalls 3000,00€ an notleidende Flüchtlingsfamilien in den tscherkessischen Dörfern um die Stadt Hama verteilt, es handelt sich um Personen, die aus den Städten geflohen sind.
Vor einer Woche haben wir einen Notruf des tscherkessischen Vereins in
Aleppo erhalten. Wir werden noch im Ramadan –wenn der Überweisungsweg geebnet ist- 5000,00€ überweisen, denn es kamen viele Spenden in diesem Monat, so dass das Konto nach Abzug der 5000,00€ für die Menschen in Aleppo am 4.7.2015 noch 2335,96€ aufweist.
Für die grosszügigen Spenden an den Fond in all den letzten Jahren und
besonders auch im Ramadan als Fikra und Zakat bin ich Euch allen sehr
dankbar und ich bin stolz auf Euch , dass es einen Zusammenhalt
unseres Volkes weltweit gibt.
Euch allen wünsche ich auch im Namen meiner Familie ein glückliches Fest, Gott möge Euch und Eure Familie für die guten Taten belohnen.

Leider habe ich nicht alle Eure emailadressen. Es wäre schön, wenn Ihr –falls Ihr von diesem Brief erfahrt-sie mir mitteilt, damit ich Euch in der Fondsgruppe speichern kann.

Salem aleikum
Ehsan Saleh.